UDSSR im Juni 1985
mit der TransSib von Moskau nach China

Wir fliegen nach Moskau von wo es mit der TransSib
weiter geht nach Asien bis an den Baikalsee und
danach weiter nach Peking (China)
 (Teil Russland 16.Juni bis 25.Juni 1985)

  Wir sind eine Reisegruppe von 24 Teilnehmern. In Russland begleitet uns über die
  ganze Strecke Stansislav als zugeteilter Reisebegleiter und 'Aufpasser'. Im Jahr 1985
  ist Russland noch weit entfernt von der Öffnung. Gorbatschov ist seit kurzem Präsident
  der UDSSR. Es herrscht ein tristes Klima mit viel Misstrauen, Armut, Alkohol aber auch
  mit Lebensfreude und grossem Bedarf nach den kleinen westlichen 'Errungenschaften'
  wie Kugelschreiber, Damenstrümpfe, Jeans, Taschenrechner, etc. vor. Wir treffen
  mehrmals Studenten und Arbeiter. Die Reise und die Treffen hinterlassen zwiespältige
  Eindrücke insbesondere was das totalitäre System und die Informationspolitik betrifft.
 

Lenin ist allgegenwärtig

  
Lenin Statue in Irkutsk nähe Baikalsee

Kremel in Moskau
    

Kwas, das Volksgetränk aus der Zisterne

einige Stationen:
   

In Moskau (3 Tage)
- Kremel, Rote Platz, Universität, GUM
-  Park der Errungenschaften, U-Bahn 
 - Zirkusbesuch, Studententreffen

- Ausflug nach Zagorsk (Kloster)
    
Transsibirische Eisenbahn
  - Moskau - Irkutsk  mit nur kurzen 
     Halten (1-2 Stunden)
     3 Tage und ca. 5200 km im Zug 

Irkutsk/Baikalsee (2 Tage)
- Treffen mit Arbeiter/Innen einer Fabrik
- Ausflug zum Baikalsee
- Besuch einer Pelz-Verabeitungsfabrik

Transsibirisches Eisenbahn
- Grenzübertritt nach China in
  Zabaiskal/Manzhouli (1 Tag Bahnfahrt)
- Weiterfahrt nach Peking

Kloster Zakorks (ca. 80 km von Moskau)
  
Eingang zum Park der Errungenschaften

Kurz vor der Abfahrt in Moskau    

Unterwegs; Barrierenwärterin      

Jassen in der TransSib  
  

 Teekocher und Ofen in jedem Wagen

Blick zurück

typische Lokomotive


   
Baikalsee

037.02.07/GC                                                                home           > weiter nach China >