USA: Mai - Juli 1977

Ab Zürich nach New York und zurück fliegen wir mit einer DC9  
    
Nach 4 Tagen aufenthalt in NY brechen wir auf für die Fahrt mit dem Grayhound-Bus
an die Westküste und zurück. Für ca. 60 Tage sind wir "on the Road".
Beinahe jede zweite Nacht schlafen wir (so gut es geht) im Bus.
        


Manhatten vom Empire State Building nach Süden

Stationen:
- Zurich
- New York
- Boston
- Niagarafalls
- Toronto
- Chigago
- St. Louis
- Kansas City
- Mt. Ruhmore
- Yellowstone Nat.-Park
- Salt Lake City (Utha)
- Reno
- Carson City
- San Fransisco
- San Jose
- Grand Canyon
- Denver
- El Paso
- St. Antonio
- Housten
- New Orleans



- Daytona Beach
- Miami Beach
- Atlanta
- Charleston
- Washington DC
- New York
- Zurich

Blackout 13./14.Juli 1977:
Als wir von Washington DC am 14. Juli 1977 um ca. 06:00 Uhr in NY ankamen war alles dunkel. Im Busterminal brannte die Notbeleuchtung. Die Reklametafeln draussen leuchteten nicht, die Ampeln an den Kreuzungen waren tot. Kein Strom in New York, Blackout!  Es war das grösste Blackout das New York je erlebt hatte. Zum Frühstück gab es Toast und Ei welches ein Strassenverkäufer mit Gaskocher zubereitete und zu unglaublichen Preisen anbot. Nach meiner Erinnerung gab es um Mittag wieder Strom.

New York ab der Fähre zu der Freiheitstatue  
 

Chicago

Frankenstein eine verrückte Bahn im Kalifornien damals schon überall: Mc Donalds

 

Grand Canyon

Disnay World (St. Anna)

Wild West / Ponterosa (bei Lake Tahoe/unten) Greyhound Bus


Mount Ruhsmore Yellowstone Nat. Park (Old Faithfull) San Fransicso Cablecar in SF

    

New Orleans (French Quarter) Housten / San Antonio Washington DC Lincoln Memorial (Washington DC)



14.12.2013/GC                                                                                                                                              home